Was macht ein Jugendwart?
dav
Was macht ein Jugendwart?

Ein Jugendwart nimmt im Verein eine zentrale Stelle ein.

Je nach Vereinsart und Vereinsgröße können die Aufgaben und Pflichten stark variieren, die Grundaufgabe ist aber überall gleich. Daher definiert jeder Verein für sich selbst, was Jugendarbeit ist.

Der Jugendwart oder die Jugendwartin wird im Idealfall von den Vereinsjugendlichen gewählt. Manche Vereine wollen darüber hinaus auch ganz junge, möglicherweise noch nicht volljährige Mitglieder in die Vorstandsarbeit integrieren und haben dafür die Position eines Jugendsprechers oder einer Jugendsprecherin geschaffen. Auch besteht die Möglichkeit einen Jugendvorstand oder ein Juniorteam zu bilden. Dadurch kann die Jugendarbeit auf mehrere Schultern verteilt werden und als Team Kinder und Jugendangebote geplant und realisiert werden. Jugendvorstände und Juniorteams sind von einer Jugendversammlung gewählt oder werden vom Vorstand einfach benannt. Die Jugendversammlung sollte einmal im Jahr stattfinden. Näheres ist in einer Jugendordnung oder einer Jugendvereinbarung geregelt. Wenn euer Jugendvorstand noch keine Jungendordnung hat, dann solltest ihr eine erstellen. Dafür könnt ihr euch aus den anderen Vereinen Jugendordnungen anschauen und so eure eigene zusammen stellen, damit diese für euren Verein und eure Jugendarbeit passt.

Die Aufgaben eines Vereinsjugendwartes, einer Jugendwartin, eines Jugendvorstandes oder eines Juniorteams sind nicht festgelegt. Sinnvoll ist eine Konzentration auf eine Auswahl von Aufgaben, die sich an den Interessen, Fähigkeiten, Stärken und dem Zeitbudget der Verantwortlichen orientieren sollte. Nur so bleibt langfristig die Motivation zu einer Mitarbeit erhalten. Der Jugendwart ist einfach für ein jugendfreundliches Rahmenprogramm im Verein verantwortlich. Der Wohlfühlfaktor muss sowohl für die Jugendlichen als auch für den Jugendwart stimmen!

Empfehlenswert ist es für Jugendwarte, einen Lehrgang zum Jugendleiter oder Trainerassistenten zu absolvieren, beziehungsweise die sogenannte Jugendleitercard (JuLeiCa) zu erwerben. Die Juleica bietet viele Vergünstigungen an und wird auch vom Arbeitgeber unterstützt. So kann man als JuLeiCa Besitzer Sonderurlaub erhalten. Wenn ihr mehr über die JuLeiCa erfahren wollt, dann findet ihr mehr Informationen unter www.juleica.de

Ein Jugendwart sollte sich immer wieder etwas Spannendes einfallen lassen, um das Vereinsleben für den Nachwuchs abwechslungsreich zu gestalten. Deswegen stellt die folgende Liste eine Anregung dar, die euch eure Aufgabenbestimmung erleichtern soll:

  • Zeltwochenende
  • Freizeitpark
  • Bouldern
  • Wasserski
  • Laternenumzug
  • Backen
  • Spieleabende
  • Bastelnachmittage
  • Grillabende/ Lagerfeuer
  • Fahrradtouren
  • Wanderungen
  • Segeln
  • Kanufahren
  • Theoriestunden für die jeweilige Sportart

Wenn der Jugendwart auch eine Trainerqualifikation (zum Beispiel den Trainer C) hat, kann er sich natürlich weiteren sportfachlichen Schwerpunkten in der Vereinsarbeit mit den Jugendlichen widmen wie z.B.:

  • Entwicklung und Leitung sportfachliche Angebote für Jugendliche.
  • Begleitung von Jugendmannschaften zu Wettkämpfen.
  • Organisation von Lehrgängen für Jugendliche.

Falls ihr Fragen rund um das Thema Jugendarbeit habt, so könnt ihr uns gerne jederzeit Ansprechen.

Euer KSJ Team